Futsal-Cup: Zwei Mal Podest für die Zentralschweiz

Autor: regiofussball.ch // Bilder: regiofussball.ch

Der SC Kriens und Emmen United UN17 sichern sich den 2. und 3. Schlussrang beim Futsal Cup der Junioren B. Teilnehmer waren die Herbstmeister der sieben Gruppen der Coca-Cola Junior League sowie der zweitklassierte aus dem IFV-Gebiet. Auch bei den B-Junioren sorgten die Innerschweizer für Furore – doch für den Sieg reichte es heute knapp nicht.

In der Gruppe 1 kämpften am Sonntag Emmen United UN17, FC Red-Star ZH, FC Wohlen und Foot Région Morges – in der Gruppe 2 der SC Kriens, FC Rapperswil-Jona, Team Untere Emme und FC City. Organisiert wurde das Turnier vom Schweizer Fussballverband (SFV) und Futsal United Bar in der Waldmannshalle in Baar.

Hier die Resultate mit Zentralschweizer Beteiligung:

  •     Emmen United UN17 – FC Red-Star ZH 1:1
  •     SC Kriens – FC Rapperswil-Jona 2:1
  •     Emmen United UN17 – FC Wohlen 3:1
  •     SC Kriens – Team Untere Emme 3:1
  •     Emmen United UN17 – Foot Région Morges 2:2
  •     SC Kriens – FC City 3:2

Zentralschweizer Duell im Halbfinal

Im ersten Halbfinalspiel gewinnt Foot Région Morges gegen Rapperswil-Jona unter der Leitung von André Bigi Meier mit 4:3 Toren. Im zweiten Halbfinalspiel kam es nach dem Futsal Cup der C-Junioren vom Samstag wieder zu einem Zentralschweizer Duell. Gegenüber standen sich der SC Kriens unter der Leitung von Sinan Kabatas und Emmen United UN17 mit dem Trainerduo Gorgonio und Dario Santos. Der Emmer Feldspieler Luca Cipolla hielt als Torhüter sein Team lange im Turnier und im Spiel – auch der Penalty nach Spielschluss hielt der engagierte Torhüter sicher. Doch es genügte nicht, der ausgeglichene Schlagabtausch endete mit dem glücklicheren Ende für die Krienser (3:1).

Kriens ungeschlagen ins Final

Im Spiel um Platz drei setzte sich Emmen United UN17 gegen FC Rapperswil-Jona in einer torreichen Partie mit 4:3 Durch. Im Finalspiel kämpfte Foot Région Morges gegen den bisher im Turnier ungeschlagenen SC Kriens. Die Partie war geprägt von vielen vergebenen Torchancen auf beiden Seiten. Das Spiel stand bis zur letzten Sekunde auf der Kippe – doch mit viel Einsatz und Glück brachten die Welschschweizer den Vorsprung über die Zeit und gewinnen die Partie nicht unverdient mit 2:1 Toren. Damit sicherten sich die Zentralschweizer schlussendlich die Plätze 2 und 3. Damit untermauerten auch heute die Zentralschweizer Teams die ausgezeichnete Qualität der Juniorenarbeit im IFV-Gebiet im direkten nationalen Vergleich.

 

Futsal Cup 2014 - Jun. B